Rezepte

Kürbis-Apfel-Suppe mit Ingwer und karamellisierten Feigen

1. Oktober 2015

Lange habe ich ihn herbeigesehnt und zack, da ist er: Der Herbst! Für mich ist es die schönste Jahreszeit. Obwohl ich auch den Frühling liebe, gebührt dem Herbst meine volle Aufmerksamkeit. Dieses ganz bestimmte Gefühl, wenn auf einmal die Gemütlichkeit einsetzt… Es wird früh dunkel und überall werden Kerzen angezündet. Die Blätter färben sich. Der schöne Mantel und der riesengroße Schal werden wieder in rot-bunten Parks spazieren getragen. Draußen wird es kälter. Man trifft sich zu Hause, hört leise Akustikversionen  und versammelt sich im Warmen um den Esstisch mit einer wärmenden Suppe. Suppe? Ooooh ja, auch davon kann ich im Herbst nicht genug bekommen. In jeglichen (Herbst-)Varianten!
Seit Tagen freue ich mich deswegen schon auf den ersten Kürbis des Jahres! Was ein tolles Gemüse. Streng botanisch gesehen sind Kürbisse übrigens Beeren. Das gelb-orange Fruchtfleisch lässt sich vorzüglich braten, dünsten, backen, einlegen oder eben auch kochen. Dazu gibt es heute für Euch mein allerliebstes Kürbissuppe-Rezept. Die süße des Apfels passt gemeinsam mit der Schärfe des Ingwers wirklich toll zum Kürbis. Karamellisierte Feigen runden das Ganze schön ab und machen auch ordentlich was her. Wenn Ihr Lust habt, ein paar mehr Feigen in Zucker zu braten, könnt Ihr sie auch toll anschließend als Dessert mit Vanille- oder Walnusseis servieren. Dazu bestreut ihr sie einfach noch mit ebenfalls karamellisierten Mandelblättchen. (Das Rezept dazu lade ich bald mal hoch!)
Dieses Suppenrezept ist übrigens vegan. Ihr könnt die pflanzlichen Zutaten natürlich auch durch (normale) Butter und Sahne ersetzen.

DSC_0145

DSC_0154

Zubehör
Ein Hokkaido Kürbis
Eine Speisezwiebel
Eineinhalb Äpfel
3 Feigen
Ein Glas (400 Milliliter) Gemüsefond
Ein Teelöffel Ingwer (je nach Geschmack auch mehr oder weniger)
Ein paar Kürbiskerne
Ein Becher vegane Sahne (zum Beispiel Sojasahne)
Etwas vegane Margarine (Zum Beispiel von Deli Reform)
Salz&Pfeffer und einen Teelöffel Zucker

Zubereitung
Den Kürbis waschen, halbieren, entkernen und samt  Schale würfeln. Apfel schälen, entkernen und würfeln. Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln. Ingwer schälen und raspeln oder hacken.
Butter im großen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Kürbis, Apfel, Ingwer und den Zucker hinzugeben. Alles unter Rühren kurz weiter dünsten.
Gemüsefond hinzugeben und die Suppe mit heißem Wasser auffüllen, bis alle Zutaten bedeckt sind. Alles ungefähr 20 Minuten bei schwacher Hitze mit Deckel köcheln lassen, bis alles schön weich gekocht ist.
In der Zwischenzeit die Feigen vierteln und in einer beschichteten Pfanne Zucker bei schwacher Hitze schmelzen lassen. (Ich nehme so viel Zucker, dass der Boden so gerade eben bedeckt ist.) Die Feigen mit der Fruchtfleischseite in die Pfanne geben und ein bisschen hin und her schwenken. Einmal wenden und noch einmal mit Zucker bestreuen. Herausnehmen.
Sahne zur Suppe geben und anschließend alles mit einem Pürierstab ordentlich durchmixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Suppe mit den karamellisierten Feigen und Kürbiskernen garnieren. Voilà!

 

 

You Might Also Like