Rezepte

Blumenkohl-Zitronen-Suppe mit Zuckerschoten-Pesto

8. Oktober 2015

Der Oktober ist ja eigentlich der Monat des Kürbisses. Für mich zumindest! Da ich ein absoluter Liebhaber von saisonalem  Obst und Gemüse bin und natürlich auch sehr gerne Produkte aus der Region kaufe (ich hoffe, das klingt jetzt nicht zu klischeemäßig ;)), kann ich von Kürbis momentan auch nicht genug bekommen. Wäre mir da nicht eine Kleinigkeit in die Quere gekommen: Mir wurden die Weisheitszähne gezogen, diese elendigen Biester! Und genau deswegen steht bei mir im Moment nur Püriertes auf dem Speiseplan. 🙂 Da es letzte Woche ja schon ein Kürbissüppchen gab, muss der gebackene oder gebratene oder rohe Kürbis wohl oder übel noch ein paar Tage warten. Aber jetzt genug vom orangenen Halloweengewächs.  Widmen wir uns nun der heutigen Suppe!

Blumenkohl-Zitronen-Suppe mit Zuckerschoten-Pesto

Als ich überlegt habe, wie ich meine geplante Blumenkohlsuppe noch ein bisschen aufpeppen kann, sah ich im Obstkorb noch ein paar Zitronen liegen. Perfekt! Die Säure der Zitrone macht den Kohl spannender und schmeckt schön frisch! Besonders toll ist der fruchtig-süß-säuerliche Geruch, der Eure ganze Küche einnimmt, wenn Ihr die Zwiebeln mit der Zitronenschale anschwitzt. Mmmmh! Allein dafür lohnt es sich, finde ich. Abgesehen davon ist es eine vegane Suppe, die schnell gemacht ist und auch gut vorzubereiten ist, wenn Ihr zum Beispiel für Gäste kochen möchtet. Da sie sehr leicht ist, würde ich Euch dazu noch ein Ciabatta-Brot empfehlen. Ihr könnt auch ein paar Garnelen dazu braten. Die würden sicher auch toll zur Suppe passen. Legt sie dazu vorher in Zitronensaft mit etwas Chili ein.
Viel Spaß beim Kochen!

FullSizeRender

Zubehör
Ein Blumenkohl
Zwei Kartoffeln
Eine Zwiebel
Eine Bio-Zitrone
150 Milliliter vegane Sahne (oder normale Sahne)
200 Milliliter Weißwein
200-300 Milliliter Brühe
Ein Esslöffel pflanzliche Margarine (Oder Butter)
Salz&Pfeffer
Eine Hand voll Zuckerschoten
Eine Hand voll Mandelblättchen
Zwei Knoblauchzehen
Fünf Esslöffel Olivenöl

Zubereitung
Die Kartoffeln und die Zwiebel würfeln. Knoblauchzehen fein hacken. Den Blumenkohl vom Strunk befreien und in kleine Röschen teilen. Die Schale der Zitrone abreiben, den Saft auspressen und bereitstellen. Ein paar Blumekohlröschen beiseite legen.
Zwiebeln und Zitronenschale zusammen mit einer Knoblauchzehe bei schwacher Hitze in der Butter dünsten. Dabei tiiiief den Duft einatmen. Wenn die Zwiebeln glasig sind, die Kartoffeln und den Kohl hinzugeben. Alles zwei Minuten weiterdünsten. Dabei ständig umrühren. Mit Weißwein ablöschen, eine Minute köcheln lassen und dann mit der Brühe aufschütten, bis alles knapp bedeckt ist. 20 Minuten bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel köcheln lassen. In einem separaten Topf die zur Seite gelegten Röschen in kochendem Salzwasser ganz kurz bissfest garen.
Für das Pesto die Zuckerschoten zwei Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Danach gemeinsam mit dem Olivenöl, der anderen Knoblauchzehe und den Mandelblättchen pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Suppe, wenn alles schön weich gekocht ist, mit einem Zauberstab pürieren. Den Zitronensaft und die Sahne unterrühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Blumenkohlröschen als Einlage hineingeben und mit dem Pesto garnieren. Voilà!

You Might Also Like